Woiwodschaft Ermland-Masuren

Woiwodschaft Ermland-Masuren (poln. Województwo warmińsko-mazurskie)

wappen_ermland-masurenEs gilt als Land der tausend Seen, obwohl die Natur hier noch viel mehr geschaffen hat. Über 2000 von der hiesigen Seen haben eine Fläche von mehr als einem Hektar. Der skandinavische Gletscher, der über dieses Gebiet zog, hinterließ außerdem viele Hügel und Talkessel. Das alles, zusammen mit üppigen Wäldern bietet ein außergewöhnliches Bild. Man sollte die Region unbedingt über die Natur und die Hauptstadt Olsztyn kennenlernen. Die größten der masurischen Seen sind: Sniardwy (Spirdningsee) (109,7 qkm), Mamry (Mauersee) ( 102,4 qkm), Niegocin (27,9 qkm). Gesamtlänge der die See verbindenden Kanäle beträgt 200 Km.

Blick auf den Mauersee © Bogdanfotograf/Panoramio (Lizenz)

Fokus auf Tourismus

Zentraler Ort der Region ist die Stadt Olsztyn, die Hauptstadt der Woiwodschaft und das kulturelle Zentrum der Region. Genaueres über die Hauptstadt lesen Sie hier in unserem Beitrag über die Olsztyn.

Die Touristik in den Masuren ist seit langem der Hauptbereich der Wirtschaft in dieser Region. Es gibt hier keine guten Ackerböden, es ist eher ein Land der ökologischen Zucht und tollen Molkereiprodukte. In Ermland und Masuren gibt es kaum für die Umwelt lästige Industriebetreibe. Der Star der Seenplatte ist also die Natur, repräsentiert durch seltene, nur hier auftretende Gattungen von Amphibien, Reptilien, Vögel, Saugtieren und auch Pflanzen. In den Masuren sieht man im Sommer die sehr viele Störchekolonien, darunter die schwarzen Störche. Die Symbole dieses Lands sind Kormorane und Haubentaucher. Unter den Raubvögeln sind vor allem Adler und Habichte einheimisch. Im klaren Wasser leben unter anderem Schildkröten, Krebse und Biber. In Popielno findet Zucht von Tarpanen – Nachfahren der Wildpferde – statt.

Ermland und Masuren besitzt ein in Europa und der Welt einzigartiges natürliches Wassersystem. Die Seen sind miteinander durch viele Flüsse und Bäche verbunden, wodurch sich eine außergewöhnliche und komplexe Wasserwegekombination bildet. Es ist also kein Wunder, dass die masurischen Seen vom frühen Frühling bis zum späten Herbst ein Hotspot für die Liebhaber unterschiedlicher Wassersportarten sind. Wenn die Kanäle auf den Seen in der Umgebung von Gizycko (Lötzen) zufrieren, kommen im Winter die Schlittschuhläufer auf ihre Kosten. Aus den ökologischen Gründen sind jedoch nur manche Seen für den Motorwassersport zugelassen. Am liebsten kommen in das Polnische Land der tausend Seen die vielen Segler, Windsurfer und Paddelbootfahrer, die auch die besten Botschafter und Symbolbild dieser Region sind. Das Wort „Botschafter“ ist hier nicht unbegründet – die beste Werbung für die Masuren sind die vielen Fans der Region, von denen nicht wenige seit 20 und sogar 30 Jahren zum Jahresurlaub in die Region kommen und sich keinen Urlaub woanders vorstellen können.

Der Tourismus der Region geht durch die komplette Breite der Gesellschaft: Egal, ob Politiker, Wissenschaftler, Künstler, oder Studenten. Die Region ist ein Ort für alle, die die entspannte Erholung in der Wildnis suchen, als auch einen gelungenen Urlaub mit guter Gesellschaft und Kultur.

Besonders Windsurfen ist ein beliebter Sport auf den masurischen Seen

Wassersport-Hotspot in Polen

Die Kanu-Wege in Masuren bieten eine große Vielfalt Angebot. Man kann die Großen Masurischen Seen wählen und selbständig und beliebig die eigenen Flussrouten legen, oder an den organisierten Kanutouren teilnehmen. Wer die Wahl hat, hat die Qual: Die Kanuwege von Kurtynia, Drweca, Sapina, Lyna und viele weiteren Flüssen, liefern alle die Möglichkeiten für einen tollen Bootsausflug. Ein Highlight ist sicher die Kanutour auf dem Weg der Kanalrampe Elblag – Ostroda. Die Schiffe bewältigen hier den ca. 90 Meter Höhenunterschied. Attraktionen sind nicht nur die Natur, sondern auch zahlreiche Schleusen und die Beförderung der Schiffe und Kanus zu Land mit besonderen Gefährten. Von nirgendwo lässt sich die masurische Natur besser erkunden, als über die vielen Flüsse.

Die Region ist allerdings nicht nur Ziel von Wassersport-Fans. Die wichtigsten Orte für Tourismus sind auch populäre Erholungszentren mit geschützten Badestellen und Stränden. Die großen Tourismus-Städte sind gleichzeitig Zuhause vieler Kultur- und Sportveranstaltungen. Die größte Stadt und das Kulturzentrum der Region ist Olsztyn – mit beeindruckenden Denkmälern, Bauwerken und anderen Attraktionen (Schloss, Kathedrale, Planetarium). In den Stadtgrenzen gibt es Seen, Wälder, Reitzentren, organisiert werden auch Kanutouren auf dem Fluss Lyna. Viele interessante Kulturveranstaltungen finden alljährlich im Rahmen des Olsztyner Kunstsommers statt. In der Sommerzeit wählen die Wassersportfans und Liebhaber der aktiven Erholung Olsztyn und andere großen Zentren der REgion wie u.a.: Ilawa, Ostroda, Mragowo, Szczytno, Pisz, Ruciane – Nida, Mikolajki, Wegorzewo, Gizycko, Olecko. Die Attraktion von Mragowo ist das alljährliche Festival Piknik Country. Viele interessante Veranstaltungen finden in der Festung Boyen in Gizycko statt.

Rathaus
Das Rathaus in Olsztyn © Krystian Cieślik/Wikimedia(Lizenz)
Burg Olsztyn © Archetyp/Wikimedia(Lizenz)

In Masuren fehlt es auch nicht an gut vorbereiteten, kleineren Urlaubsortschaften. Nennenwert sind u.a.: Kruklanki, Pasym, Piecki, Spychowo, Zgaon und auch tausende von touristischen Dörfern und einsamen agrotouristischer Bauernhöfen, die in den dichten Wäldern, an den Seen oder in ihrer Nähe versteckt sind.

Die Masuren sind ein Land für die Liebhaber sehr unterschiedlicher Tourismusformen und Erholung. Zahlreiche Wanderwege sind abgesteckt, die u.a. durch die Landschaftsschutzgebiete Ilawski, Dylewskie Hügel und natürlich Masurski (Masurisch) führen. Immer besser entwickelt sich die Reit- und Fahrradtouristik, beliebt ist auch Angeln. Der Aufenthalt im Land der Seen ist eine Chance, die körperliche Form und Gesundheit zu verbessern. Der Kurort Goldap liegt im Land Mazury Garbate (Bucklige Masuren), wo die Höhenunterschiede der Landschaft so groß sind, dass sie teilweise an Gebirge erinnern. In der Umgebung von Goldap, und auch von Lidzbark Warminski, sind im Winter günstige Bedingungen für Skifahrer (es gibt auch Aufzüge für die Fans von weißem Sport).

Architektur und Sehenswürdigkeiten in Ermland und Masuren

Natürlich muss in der Region auch die architektonische Schönheit erwähnt werden. Die wohlhabende Vergangenheit hinterließ in Ermland und in Masuren zahlreiche Denkmäler – die wertvollsten sehen wir in den Städten, u.a. in Olsztyn, Elblag, Lidzbark Warminski, Ketrzyn, Reszel. Ein prächtiger Denkmalkomplex ist Frombork – bekannt für den Aufenthalt von Nikolaj Kopernikus, mit einem Hügel, auf dessen Gipfel sich eine monumentale gotische Kathedrale aus dem 14.Jh. mit den Kirchenschiffen von der Länge von 96 Meter und Höhe von 16,6 Meter befindet. Interessantes Touristik – und Kulturangebot haben die Schlösser in: Olsztyn, Nidzica, Reszel, Lidzbark Warminski, Ketrzyn. Ein besonders interessantes Objekt der sakralen Kunst ist die Barockkirche in Swieta Lipka, bekannt für Orgelkonzerte.

Zu den historischen Orten der Region gehört auch das Grundwald Schlachtfeld, wo 1410 die polnischen, litauischen und russischen Heere die Vorherrschaft vom Kreuzritterorden besiegten. Ein Besucherziel ist das Museum von Johann Gottfried Herder in Morąg. Interessante Exponate des hölzernen Volksbaus vom Ermland und den Masuren kann man in Museum des Volksbaus – Freilichtmuseum in Olsztynek sehen.

Die Masuren sind ein vierkulturelles Land. Hier treffen die polnische, deutsche und auch ukrainische und weißrussische Kultur aufeinander, die hier nach dem letzten Krieg von den Ankömmlingen von jenseits dem Fluss Bug und den Umsiedlern aus den süd-östlichen Teil Polens „mitgebracht“ wurden. Deswegen sieht man hier neben den katholischen Kirchen außerdem die protestantischen Kirchengemeinden und orthodoxen und griechisch-katholischen Kirchen. Zeuge der nicht allzu fernen Vergangenheit sind die Überreste vom Kriegsquartier Hitlers, sog. „Wolfsschanze“ im Dorf Girloz (Umgebung von Ketrzyn), die heute touristische Route ist.

Lage

Warminsko-Mazurskie in Poland.svg
Warminsko-Mazurskie in Poland“ von TUBSEigenes Werk

Diese Vektorgrafik wurde mit dem Adobe Illustrator erstellt.

Diese Datei wurde mit Commonist hochgeladen.

Diese Vektorgrafik enthält Elemente die von folgender Datei entnommen oder adaptiert wurden:  Poland location map.svg (von NordNordWest).. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.


Das könnte Sie auch interessieren: